Fußbodenaufbau Empfehlungen

Ist das HoMeT-System fertig montiert, kann unmittelbar danach der  Fußbodenaufbau aufgebracht werden. Im Prinzip kann jede Art von Fußboden aufgebracht werden, jedoch sind verschiedene Kriterien zu beachten. Hervorragend für den Bodenaufbau eignet sich das LEWIS Fußbodensystem. Hierzu haben wir bei den Dokumenten Informationen hinterlegt. 

Das HoMeT-System ist sehr flexibel und damit für fast alle Holzbalkendecken geeignet. Die wichtigsten Vorteile sind die Tragfähigkeitserhöhung und der Höhenausgleich. Bei der Planung wird der Schallschutz und Brandschutz berücksichtigt. Der Fußbodenaufbau kann als leichte Variante mit Trockenaufbau, oder herkömmlich mit Estrich und wenn gewünscht mit Fußbodenheizung, ausgeführt werden

Bei dem Fußbodenaufbau sind folgende Punkte zu beachten:

  1. Der Trittschallschutz

  2. Der Luftschallschutz 

  3. Mit Fußbodenheizung

  4. Die Lastverteilung

  5. Der Brandschutz

  6. Der Zwischenraum

zu Punkt 1. Trittschallschutz: Beim Trittschallschutz ist zu beachten, dass das HoMeT-System eine Einheit ist und somit vom Fußboden entkoppelt werden muss. Hier bieten wir verschiedene Produkte an, je nach Anforderungen gibt es unterschiedliche Trittschalldämmstreifen. Bei der weiteren Verarbeitung ist zu beachten, dass auch weitere Aufbauteile vom Tragwerk entkoppelt sind. Sollte kein Trittschallanforderung erfüllt werden müssen, kann auch direkt auf das System aufgebaut werden

zu Punkt 2. Luftschallschutz:  Für den Luftschallschutz ist die Masse auschlaggebend. Mit LEWIS-Fußböden und die Verwendung von Dämmmaterialien wird der Luftschallschutz den Anforderungen gerecht. Je dicker der Estrich desto besser der Luftschallschutz.

zu Punkt 3. Fußbodenheizung: Eine Fußbodenheizung kann in den Fußbodenaufbau ohne Probleme eingebaut werden. 

zu Punkt 4. Lastverteilung:  Die Last des Fußbodens sollte generell als Linienlast auf das HoMeT-System abgeleitet werden. Für die entsprechende Tragfähigkeit ist sorge zu tragen. Mit den LEWIS-Böden wird dies problemlos erfüllt. Ist der Zwischenboden (Brettschichtlage) tragfähig genug so kann der Fußboden auch als Gleichlast aufgebracht werden. 

zu Punkt 5. Brandschutz:  Für den Brandschutz ist bauseitig zu sorgen. Dieser ist sowohl von unten als auch von oben zu betrachten. Von unten kann dies durch den Abbrand oder entsprechende Brandschutzplatten erfolgen. Von oben ist der Fußbodenaufbau so zu wählen, dass der geforderte Brandschutz erfüllt wird. Mit LEWIS-Böden ist der Brandschutz in der Regel erfüllt.

zu Punkt 6. Zwischenraum:  Der Zwischenraum kann für Installationen verwendet werden. Vorzugsweise wird der Zwischenraum mit wärmedämmenden oder luftschalldämmenden Materialien aufgefüllt. Der Zwischenraum sollte bis max. Oberkante HoMeT-System gefüllt werden.

© 2019 by Klaus Schiermair A-4692 Niederthalheim, Hehenberg 6/2

  • Weiß Facebook Icon
  • Weiß LinkedIn Icon

Tel: +43 (0) 699 1414 4114

Mail: post@schiermair.com